Seenbewertung nach FFH-Richtlinie anhand von Characeen



Kabus, T. (2004): Bewertung mesotroph-alkalischer Seen in Brandenburg vor dem Hintergrund der EU-FFH-Richtlinie anhand von Armleuchteralgen (Characeae). – Rostocker Meeresbiologische Beiträge 13: 115-126.


Die Veröffentlichung kann hier als PDF-File heruntergeladen werden (ca. 400 KB)


Zusammenfassung: Die Armleuchteralgen haben aufgrund der EU-FFH-Richtlinie an Bedeutung gewonnen, da für ihre Siedlungsgewässer Schutzgebiete ausgewiesen und deren „günstiger“ Erhaltungszustand erreicht werden muss. Auch einige Gewässertypen nach EU-Wasserrahmenrichtlinie sind für Characeen von hoher Bedeutung. Für die Bewertung des FFH-Lebensraumtyps spielen neben abiotischen Faktoren vor allem die Kombination typischer Arten bzw. das Vorhandensein typischer Pflanzengesellschaften eine Rolle, ferner können Vitalität der Bestände und untere Makrophytengrenze hinzugezogen werden. Eine Übersicht der typischen Arten Brandenburgischer Seen des FFH-LRT 3140 wird vorgestellt. Kenntnislücken bestehen besonders hinsichtlich einiger Besiedlungsfaktoren, die das Auftreten oder Fehlen von Characeen bestimmen. Diese Kenntnisse sind wichtig für die Bestimmung von Referenzzuständen. Ferner wird eine Übersicht über die Verbreitung mesotroph-alkalischer Seen gegeben.

Schlagwörter: Characeen, FFH-Richtlinie der EU, Wasserrahmenrichtlinie der EU, Brandenburg, Kalkhaltige Seen, Gewässerbewertung, Makrophyten, Indikatorarten

Abstract: Stoneworts (Characeae) have high importance within the EU Habitat Directive, as their habitats have to be part of conservation areas. Also some waterbody-types of the European Water Framework Directive are important for these algae. For assessment of habitats abiotic factors and above all the combination of typical species and plant communities are used. Also vitality and lowest settling depth of water plants are important for assessment of habitats. An overview about typical species of hard mesotrophic waters (habitat type 3140) is presented for Brandenburg (Germany). There is a lack of knowledge about some factors, which are responsible for occurrence or absence of Characeae. This knowledge is important for the determination of reference conditions for each individual lake. Further a map about the dispersal of mesotrophic hard water lakes is presented.

Schlagwörter: Characeae, EU Habitat Directive, EU Water Framework Directive, Brandenburg (Germany), hard water lakes, assessment of habitats, macrophytes, indicator species